Ihr Warenkorb
keine Produkte

Fahr und Sicherheitshinweise

Fahr und Sicherheitshinweise zum Racing-Sport-Quad, Tricycle 250 ccm, Quads Allgemein

Bitte unbedingt beachten:
Die rechte vordere Handbremse dient nur als Feststellbremse
– die Bremswirkung wird ausschließlich durch die Fußbremse erzielt.
Das Benutzen der Feststellbremse (Handhebel) als Betriebsbremse während der Fahrt kann schwere 
Schäden verursachen.
Unsachgemäße Verwendung – insbesondere Stunts oder das Fahren außerhalb befestigter Straßen führt zum Verlust der Gewährleistung.
Die Betriebssicherheit des Fahrzeugs ist Voraussetzung für die Fahrsicherheit:
Im Zuge der Endkontrolle wurden von uns alle Schrauben und Muttern festgezogen und fixiert ( nur bei Komplettmontage).

Da sich erst nach einer gewissen Fahrzeit durch die quad-typischen Eigenschaften die Lager und damit auch die Schrauben in die endgültige Lage
setzen, lockern sich die Schraubverbindungen möglicherweise nochmals. Das nachträgliche Lockern der Schrauben ist konstruktionsbedingt und kein
reklamationsfähiger Mangel.
Es ist daher unbedingt erforderlich:
Während der ersten hundert Kilometer sind jeweils vor Fartantritt alle Schrauben auf festen Sitz zu überprüfen und ggfs. nachzuziehen.


Wenn Sie technischer Laie sind  lassen Sie diese Überprüfung bitte von einer Fachwerkstatt durchführen!
Weitere Wartungs- und Kontrollpunkte zu Ihrer Sicherheit:

· Motoröl - Ölstand kontrollieren
· Getriebe - Ölstand kontrollieren
· Kraftstoff - genügend Kraftstoff getankt? Bleifrei (ROZ 95, SUPER)
· Bremsen, vorne und hinten - Zustand prüfen
· Richtiger Reifendruck?
· Antriebskette - Zustand prüfen Kette schmieren, ggf. spannen
· Gas-, Bremszüge Zustand und Funktion - Spiel Gaszug: 5-10mm
· Scheinwerfer, Blinker, Bremslicht - Funktion prüfen
· Benzin dehnt sich unter Wärmeeinwirkung und Sonnenbestrahlung aus. Tanken Sie deshalb niemals randvoll.
- Nicht bei laufendem Motor tanken oder wenn der Motor noch heiß ist.
· Der Wasserausgleichsbehälter für das Kühlsystem darf höchstens bis zu einem Drittel befüllt werden!

Der TÜV Bayern und der ADAC geben u. a. ebenfalls folgende Verbraucherinformationen:

Ist das Fahren schwierig?
Wie bei allen anderen Fahrzeugen auch, ist das immer eine Frage der persönlichen Einstellung
und des Könnens.
Die Quads haben ein spezielles, "leicht schwimmendes" Fahrverhalten, welches nicht mit dem eines
Autos oder eines Motorrades vergleichbar ist.
Dieses "leicht schwimmende" Fahrverhalten von Quads ist bedingt durch:

* die direkte Lenkung, die relativ geringe Spurbreite und den kurzen Radstand
* das Bremsverhalten (Quads "schieben" beim Bremsen relativ stark)
* die Neigung zum "Driften" der Hinterräder beim Kurvenfahren durch die Starrachse des Quads

Grundsätzlich gilt:

Die Bedienung eines Quad oder ATV ist nicht vergleichbar mit der Bedienung eines PKW oder
Motorrades.

Die fahrphysikalischen Eigenschaften ähneln dagegen eher einem PKW. Wie bei einem Auto neigt
das Quad in Kurven nach Außen.
Ein Quad kann auf Grund seiner vier Räder nicht so leicht umkippen wie ein Motorrad. Falls es aber
bei einem Quad dennoch passiert sind die Folgen ungleich schwerer.
Ein Spruch aus der Quad-Fahrer-Szene unterstreicht dies: "Du steigst schneller ab, als Du "Hallo"
sagen kannst ".
Um ein Überkippen in Kurven zu verhindern, sollte man diese nie zu schnell anfahren.
Auf einem Quad kann man bis zu einer gewissen Grenze aber auch durch Verlagerung des
Oberkörpers in Richtung Kurveninneres dem Kippen entgegenwirken.
Der Lenker ist zwar vielen von einem Motorrad vertraut, dennoch muss man auf einem Quad wirklich
Lenken um eine Richtungsänderung vorzunehmen.
Auf einem Motorrad geht das schon durch leichten Gegendruck und Gewichtsverlagerung.
Umsteiger müssen also bedenken, das man den Lenker eines Quads durch Druck und Zug wirklich
bewegen muss.
Der Kraftaufwand dafür kann teilweise recht erheblich sein.
Grundsätzlich sollte der Anfänger erste Fahrversuche auf abgesperrtem oder
geeignetem Terrain machen.
Muss spezielle Schutzbekleidung getragen werden?
Das Tragen spezieller Schutzkleidung ist ähnlich wie beim Motorradfahren nicht vorgeschrieben.
Allerdings sollte ein Mindestmaß an Schutz vor Sturzverletzungen im eigenen Interesse liegen. Dabei
gilt das Tragen einer langbeinigen Hose, einer Jacke und festen Schuhen als Minimalausstattung.
Selbstverständlich besser sind Hosen und Jacken mit Protektoren, Handschuhe, mindestens
knöchelhohe Schuhe und natürlich ein Schutzhelm (Helmpflicht).
"Wer ohne Helm fährt, der fährt ohne Hirn" (Zitat TÜV Bayern)
Zwar ist die Kleidung nicht vorgeschrieben, im Falle eines Schadens könnte eine Versicherung
allerdings die Zahlung mit der Begründung der Fahrlässigkeit einschränken.
RICHTIG SITZEN & FAHREN:
* Setzen Sie sich immer aufrecht – es ist bequemer
* NICHT verkrampfen - denn dann geht es leichter von der Hand
* Die Füße MÜSSEN immer auf den Steigrasten bleiben
* Große Fahrer können gern etwas weiter hinten sitzen
* Wichtig ist, das Sie genügend Frei